Afrikanische Wildkatze auf Kuzikus
Kuzikus Vogelwelt
Schwer beschäftigte Nashörner
Löffenlhund auf Kuzikus
Full 1

Afrikanische Wildkatze

Full 1
Full 1

Kuzikus Vogelwelt

Full 1
Full 1

Schwer beschäftigte Nashörner

Full 1
Full 1

Löffelhund

Full 1
previous arrow
next arrow

Blog & News

Ausgewählte Neuigkeiten aus dem Kuzikus Wildschutzgebiet

The big man himself - Columbus

Chilled out for once.
The King of Kuzikus, the father of many, a remnant of the old regime, introduced from Etosha National Park in 1997 as part of 6 Black Rhino translocated to Kuzikus.

Now the last survivor of that old lot, him still patrolling Kuzikus since 27 years.
What an awesome character. What a privilege to track him and see what he is up to…always ready for a surprise.

  102 Aufrufe

Dehorning some members of a black rhino population while leaving others intact...

Other than used for effective breaking of branches for feeding, the Black Rhinos horns are essential for self-defense and territorial battles.

When faced with threats, black rhinos use their horns to fend off attackers or protect their young. Despite being made of keratin (the same material as our hair and nails), these horns are strong and sharp enough to penetrate even the thick hide that rhinos have.

In that respect, dehorning some members of a black rhino population while leaving others intact should be carefully considered in the light of disrupting Black Rhino ecology and the likelihood of increased mortality through territorial fighting.

  139 Aufrufe

Hermes in a fight with his great rival

If you are tracking a certain black rhino population for over 25 years you can’t help but to become emotionally attached to the individuals.

You learn to tell them apart by their footprints, you recognize individual character triads and habits, you see them grow up and develop. Every time you track and find them you learn more about their incredible behavior and individual character.

The black rhino that arguably taught us the most was Hermes, who died from the wounds suffered in yet another fight with his great rival Columbus. Respect to this great beast of an ancient world.

  151 Aufrufe

Reisemessen 2023/2024- wir kommen!

Unsere Reisemessen sind am Start.

Das ist immer ein langer Anfahrtsweg von Namibia, aber macht auch riesig Spass.

Das ziehen wir jetzt durch bis Mitte März und freuen uns Euch ganz viele "erster Hand Infos" mitbringen zu können, gemeinsam mit Euch zu planen und Urlaubsträume zu verwirklichen.

Gemeinschaftsstand:
OUTDOOR ADVENTURE & KUZIKUS WILDLIFE RESERVE

Dieter macht den Start mit Leipzig. 22.-26.11.23 Halle 4, Stand 4D24

..dann kommen ab Januar noch Stuttgart, Dresden, Hamburg, München und Wien. Kommt gerne vorbei - wir freuen uns!

Alle weiteren Messen mit Stand/Hallennummern hier: 
https://www.kuzikus-namibia.de/infos/reisemessen

  207 Aufrufe

RHINO TRACKING - was ist das überhaupt?

Folge dem Spitzmaulnashorn auf seiner Spur und erfahre alles über das Spitzmaul Nashorn-Schutzprojekt in Namibia. So könnte man es kurz & knapp beschreiben. 

Spitzmaulnashörner werden in Namibias Nationalparks meist an beleuchteten Wasserstellen bei Nacht fotografiert. Breitmaulnashörner bekommt man auch an bekannten Futterstellen zu sehen.

Eine Alternative bietet das Black Rhino Tracking auf Kuzikus. Mit Guide Berend oder Friedrich und einem Buschmann begeben wir uns per Landrover am frühen Morgen auf Nashorn Spurensuche. Nach einer kleinen Kaffeepause folgen wir der frischen Nashornspur zu Fuss bis wir das Tier ausgefährtet haben. Je nach Gelegenheit und sobald die Rahmenbedingungen stimmen (Wind, Deckung etc.) wird sich an das Tier herangepirscht um es zu beobachten/begutachten.

Das Nashorn Tracking ist Teil des Schutzprogrammes und bietet somit die Gelegenheit diese Tiere im einem ganzheitlichen Zusammenhang zu erleben. Dh. es ist mit unseren Gästen in das Konzept des Schutzprogrammes für Nashörner auf Kuzikus integriert und unterstützt somit das Monitoring dieser seltenen Tiere.

  247 Aufrufe

Warum der World Rhino Day & Save the Rhino Trust?

Der Rhino World Day wurde geschaffen, um das Bewusstsein für den Schutz der Nashörner zu schärfen und auf die dringende Notwendigkeit ihrer Erhaltung aufmerksam zu machen. Dieser besondere Tag wurde erstmals am 1. Juli 2010 ins Leben gerufen und wird seitdem jedes Jahr gefeiert. Nashörner sind stark gefährdete Tiere, die aufgrund von Wilderei und Lebensraumverlust bedroht sind.

Der Rhino World Day soll Euch dazu ermutigen, sich für den Erhalt dieser majestätischen Tiere einzusetzen und Maßnahmen zum Schutz ihrer Lebensräume und zur Bekämpfung des illegalen Handels mit Rhinozeroshorn zu unterstützen. Dieser Tag dient auch dazu, die Errungenschaften im Nashornschutz zu feiern und auf die fortlaufenden Herausforderungen hinzuweisen, die ihre Zukunft bedrohen.
Spitzmaulnashorn-Projekt bei Kuzikus (kuzikus-namibia.de)

  280 Aufrufe

Der Schakal in der Kalahari

Und doch huscht und schleicht der Aasfresser...

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts führten Siedler Lammfleisch der Speisekarte von Schakalen hinzu. Genau diese Siedler verbrachten dann die folgenden Jahrzehnte damit sich ständig weiterentwickelnde Strategien auszudenken, die darauf abzielten, diesen gerissenen und cleveren Opportunisten aus „seiner Savanne“ oder „ihren Farmen“ auszurotten.

Und doch huscht und schleicht der Aasfresser, der dafür bekannt ist, fast alles zu essen, immer noch herum wie eh und je, immer noch auf der Suche nach der perfekten Gelegenheit, eine Mahlzeit zu stehlen.

  489 Aufrufe

Black Rhino Custodian Project

Das einmalige Spitzmaulnashorn Projekt
"Black Rhino Custodian Project"

Im letzten Jahrhundert ist die Anzahl der Spitzmaulnashörner in Afrika um mehr als 99 % gesunken.
Gab es Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts noch geschätzte 400´000 Spitzmaulnashörner in den Savannen Afrikas, waren es 1970 nur noch rund 65´000 und 1994 gar nur noch 2´400 Tiere.

Der zunehmende Verlust des natürlichen Lebensraumes durch landwirtschaftliche Nutzung und durch illegales Jagen waren die Hauptgründe für den dramatischen Schwund dieser Megaherbivore.

  511 Aufrufe

Gibt es bei Euch auch Schlangen ?

Puffotter und Freunde...

Eine der am häufigsten gestellten Fragen. Und die Antwort ist, ja die gibt es.
Die Puffotter ist eine von zwei giftigen Arten.
Aber keine Sorge, man muss schon etwas "Glück" haben, um eine zu sehen zu bekommen.
Gestern war so ein Tag. Fritz hat diese eingefangen, und sie weiter draußen wieder in die Freiheit entlassen. Fritz wurde vor einiger Zeit durch Francois Theat von Snakes of Namibia im Umgang mit Schlangen geschult. Gut für beide Seiten.

  690 Aufrufe

Foto Schütte begleitet fotografisch

Freut Euch auf einzigartige Menschen, Tiere und Einblicke

Mein Name ist Nicola, ich komme aus Deutschland und ich bin hier, um auf Kuzikus Wildlife Reserve zu fotografieren. In den kommenden Wochen werden wir Euch hier diesen wunderschönen Ort noch genauer zeigen. Neben der Landschaft, der Artenvielfalt und den angebotenen Aktivitäten, werden ich auch die einzelnen Menschen fotografisch bei Ihrer Arbeit begleiten. Freut Euch auf einzigartige Menschen, Tiere und Einblicke in den Arbeitsalltag auf Kuzikus.

  812 Aufrufe

Eine KI-fähige Drohne könnte bald zum Erzfeind jedes Nashorn-Wilderers werden

Sie brauchen Inspiration? Lassen Sie sich von einem zwei Tonnen schweren afrikanischen Spitzmaulnashorn jagen.

Zu Beginn ihrer Karriere stießen die Wildtierbiologin Zoe Jewell und ihr Team auf eine Nashornmutter und ihr Kalb und gingen vorsichtig näher heran, um einen besseren Blick zu bekommen.

  662 Aufrufe

It´s a girl... und sie braucht einen Namen

Spitzmaulnashörner sind am Tage sehr heimlich, vorallem wenn sie ein Baby haben. Nach etlichen Versuchen haben wir es, auch zur Freude der uns begleitenden Gäste, geschafft, dem neuen Spitzmaulnashorn-Kälbchen und seiner Mutter auf der Spur zu folgen und es kurz vor die Linse zu bekommen. Im dichten Busch und bei hohem...

Weiterlesen
  950 Aufrufe

Quantensprung in der Forschung

Vor acht Jahren nahmen Fritz und Berend sich vor, Kuzikus zu dem am Besten dokumentierten Wildtierreservat Afrikas zu machen. Mittels Drohnen sollte das gesamte Reservat in Hochauflösung digital quantifiziert werden. Damals flogen die Drohnen kaum eine halbe Stunde und die Rechenkapazität der Computer lies zu wünschen übrig.

  1001 Aufrufe

Afrikanische Wildkatzen auf Kuzikus

Überwiegend nachtaktiv, sind sie sehr territorial. Im letzten Jahr haben wir gut herausfinden können wo sich ihre Territorien auf Kuzikus befinden und bekommen somit zunehmend großartige Gelegenheiten sie zu beobachten. Zu ihren größten aufgezeichneten Beutetieren gehören Hasen, Springhasen und Vögel (bis zur Größe eines Perlhuhns). Gemessen an den Sichtungen scheint Kuzikus...

Weiterlesen
  997 Aufrufe

Nashorn Enthornung

Mensch und Natur

Während ich die ereignisreichen Bemühungen von gestern verarbeite und darüber nachdenke, kann ich den Gedanken nicht unterdrücken, dass das Enthornen mir irgendwie zu zeigen schien, worauf meine Beziehung und die meiner Kinder zur Natur in der Zukunft hinauslaufen könnte.

  972 Aufrufe

Namensgebung für unsere Giraffen

Alle 41 Giraffen von Kuzikus haben jetzt Namen 🙂 Jeder weiß, dass die Fotoidentifizierung frei lebender Giraffen anhand charakteristischer Fell- oder Hautmuster möglich ist. Computer-Vision-Techniken werden oft als attraktive und unumgängliche Hilfe genannt, um diese scheinbar einfache Aufgabe im Big-Data-Zeitalter zu bewältigen.

  980 Aufrufe
Cookie